Österreichische Polizei verfolgt Sportwagen bis nach Passau

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auf der Flucht vor der österreichischen Polizei ist ein deutscher Autofahrer von Oberösterreich über die Grenze bis nach Passau gerast. Im Zentrum der Drei-Flüsse-Stadt stoppten die Beamten zusammen mit ihren bayerischen Kollegen den Mann, wie die Polizei von Oberösterreich am Samstag mitteilte. Mit bis zu 180 Kilometern pro Stunde versuchte der Fahrer eines Sportwagens auf österreichischer Seite der Grenze einer Kontrolle zu entkommen. Der Mann hinterm Steuer habe sich herausgeredet, die Polizei des Nachbarlandes nicht erkannt zu haben, hieß es in einer Mitteilung. Vielmehr habe er gedacht, ein „Lustiger“ hätte ein Blaulicht im Auto.

Zuvor hatte der Mann auf einer Landstraße bei Esternberg in Österreich viel zu schnell einen Streifenwagen überholt. Die Polizisten wollten das Fahrzeug daraufhin stoppen.

Polizeibericht

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen