Drive-In-Christkindlmarkt: Weihnachtsstimmung zum Mitnehmen

plus
Videodauer: 00:38

Glühwein in der Thermoskanne und Kunstschnee von oben - im bayerischen Landshut gibt es einen Corona-konformen Drive-In-Weihnachtsmarkt. Weltweit berichten Medien über die Idee.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Deutschlands wahrscheinlich ersten Drive-In-Weihnachtsmarkt gibt es im bayerischen Landshut. Das Konzept beruht auf dem ersten Coup, den Chef Patrick Schmidt schon während der zwangsweisen Schließung im Frühjahr landete: die Drive-In-Dult.

Die Dult, das ist in Landshut das traditionelle Volksfest, für Einheimische im Rang des Oktoberfests. Das Medienecho war enorm und schallte bis über den Atlantik, zum Beispiel in der „New York Times“ oder der „Washington Post“. Und jetzt wieder, mit dem Weihnachtsmarkt. „Nächste Woche hat sich die BBC angekündigt“, sagt Schmidt, der langsam den Überblick wegen der Kamerateams und Reporter verliert.

Es scheint fast so, als habe sich das öffentliche Weihnachten, wie es in Deutschland sonst auf unzähligen Christkindlesmärkten mit glitzerndem Glühwein-Budenzauber zelebriert wird, hier ein Versteck gesucht – und auch gefunden: in Landshut, auf dem Parkplatz der Brauereigaststätte Zollhaus.

Geöffnet ist der Markt vorerst vom 12. November bis 20. Dezember 2020. Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Sonntag, 11 Uhr bis 21 Uhr.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen