Zweitliga-Duell mit dem VfB: Sandhausen will Fans gewinnen

Lesedauer: 2 Min
Das Logo des SV Sandhausen ist zu sehen
Das Logo des SV Sandhausen ist in schwarz und weiß auf weißem und schwarzem Hintergrund zu sehen. (Foto: Daniel Naupold / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen will im baden-württembergischen Derby gegen Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart für sich Werbung machen. „Wir stehen anders als sonst im medialen Fokus. Wir können neue Fans gewinnen“, sagte Trainer Uwe Koschinat vor dem Spiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky).

Bis Donnerstagnachmittag waren mehr als 12 500 Tickets verkauft und damit ungefähr doppelt so viele wie für andere Heimspiele. Die meisten Eintrittskarten gingen an Anhänger des VfB.

Zuletzt war der Andrang im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) im August ähnlich groß gewesen. „Damals haben wir es geschafft, auch neutrale Zuschauer auf unsere Seite zu ziehen“, sagte Koschinat und hat keine Angst vor einer Auswärtsspiel-Atmosphäre im eigenen Stadion.

Mit dem achtbaren 1:1 beim Zweitliga-Spitzenteam Arminia Bielefeld holte sich die Mannschaft am vergangenen Wochenende Selbstvertrauen. Dennoch denkt Koschinat über Veränderungen nach. „Stuttgart hat ein anderes Spielsystem, will sofort den Ball zurückerobern“, sagte der 48-Jährige, „darauf müssen wir Antworten finden.“

Koschinat hat großen Respekt von den Schwaben: „Die haben nicht nur hohe persönliche Klasse, sondern auch eine klare Spielkultur.“ Neben Defensivspieler Marlon Frey, der sich in der Vorwoche im Training einen doppelten Bänderriss im Knöchel zuzog, muss Koschinat auf Julius Biada verzichten. Der Angreifer fällt mit einem Muskelfaserriss in der Wade aus.

Kader SV Sandhausen

Spielplan SV Sandhausen

Saisonstatistik SV Sandhausen

Tabelle der 2. Bundesliga

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen