Zverev nach Managementwechsel nicht für Turnier gemeldet

Lesedauer: 2 Min
Alexander Zverev
Alexander Zverev in Aktion. (Foto: Andrea Comas/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Managementwechsel von Alexander Zverev ist nach Angaben von Turnierdirektor Edwin Weindorfer ein Grund, warum Deutschlands derzeit bester Tennisspieler nicht für das ATP-Turnier in Stuttgart gemeldet ist. Das sagte Weindorfer am Donnerstag bei einer Pressekonferenz vor dem Rasenturnier (8. bis 16. Juni).

Zverev stehe bei den Organisatoren auf der Wunschliste. Allerdings sei der Managementwechsel des ATP-Weltmeisters rechtlich noch nicht abgeschlossen, was Absprachen mit ihm erschwere, sagte Weindorfer, versicherte jedoch, dass der Weltranglisten-Vierte in Zukunft wieder in Stuttgart spielen werde. 2019 wäre das noch über eine von drei Wildcards möglich.

Auch Vorjahressieger und Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer ist für das mit 754 540 Euro dotierte Turnier nicht gemeldet und könnte nur über eine Wildcard teilnehmen. Man wolle nach drei Jahren mit dem Schweizer eine Pause machen und auch Nachwuchsspielern die Gelegenheit geben, sich zu präsentieren, sagte Weindorfer.

In einem Monat spielen unter anderen die jungen Kanadier Felix Auger-Aliassime (18 Jahre) und Denis Shapovalov (20) sowie die Russen Karen Chatschanow (22) und Daniil Medwedew (23) in Stuttgart. Medwedew hatte im April in Monte Carlo gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic gewonnen. Weindorfer sagte, es stehe ein Wechsel im Tennis bevor. „Diese Jungs, die hier auf der Nennliste sind, das sind dann die neuen Stars.“

ATP-Profil Federer

Tableau MercedesCup

Spielerfeld MercedesCup

ATP-Ranking nach Grand-Slam-Titeln

Fakten MercedesCup

ATP-Profil Auger-Aliassime

ATP-Profil Shapovalov

ATP-Proifl Medwedew

ATP-Profil Chatschanow

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen