Zigarettenschmuggel: Eine Million Euro Steuern hinterzogen

Lesedauer: 2 Min
Das Wappen des Zolls ist auf einem Fahrzeug zu sehen
Das Wappen des Zolls ist auf einem Fahrzeug zu sehen. (Foto: Caroline Seidel/dpa/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Weil sie Zigaretten geschmuggelt und Tabaksteuern im Wert von mehr als einer Million Euro hinterzogen haben sollen, müssen sich vier Männer vor Gericht verantworten. Die Verdächtigen aus dem Main-Tauber-Kreis, dem Raum Karlsruhe und aus Hessen sollen Drahtzieher einer Schmuggler- und Hehlergruppe mit mehr als zehn Beteiligten gewesen sein, teilten Zollfahndungsamt und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Nach Angaben einer Sprecherin sollen die mutmaßlichen Schmuggler die Zigaretten mit verschiedenen Transportfahrzeugen aus Osteuropa eingeführt haben. Von mehreren Lagern aus sollen sie bundesweit mehr als sechseinhalb Millionen Zigaretten unversteuert auf dem Schwarzmarkt an verschiedene Abnehmerkreise verkauft haben. Zollfahnder hatten im Frühsommer bei 14 Durchsuchungen im Main-Tauber-Kreis, im Kreis Karlsruhe und in Freiburg 150 000 Zigaretten und drei illegale Schusswaffen beschlagnahmt. Die Mittäter der Hauptverdächtigen sollen laut Zollamt voraussichtlich getrennt verurteilt werden.

Pressemitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen