Zahl der Habilitationen im Südwesten leicht rückläufig

Lesedauer: 2 Min
Eine Professorin hält eine Vorlesung
Eine Professorin hält eine Vorlesung. (Foto: Fabian Stratenschulte/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Zahl der Habilitationen ist 2017 in Baden-Württemberg geringfügig gesunken: Insgesamt haben sich im vergangenen Jahr 251 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler habilitiert. 2016 betrug die Zahl der Habilitationen 259. Das geht aus aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor.

Bis zum Jahr 2002 war die Anzahl der Habilitationen stetig gestiegen. In dem Jahr hatten sich 407 Frauen und Männer im Südwesten habilitiert. „In den Folgejahren war trotz Sprüngen in einzelnen Jahren tendenziell ein Rückgang zu beobachten“, heißt es dazu von den Statistikern.

144 Frauen und Männer habilitierten in Fächern im Bereich der Humanmedizin - das macht 57 Prozent aller Habilitationen aus. Mit deutlichem Abstand folgten die Fächergruppen im Bereich der Geisteswissenschaften mit 31 Habilitationen (12 Prozent) und mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer mit 28 Habilitationen (11 Prozent).

Über alle Fächergruppen hinweg betrug der Frauenanteil 26 Prozent und lag damit einen Prozentpunkt höher als im Vorjahr. Nahezu ausgewogen war das Geschlechterverhältnis in der Fächergruppe Geisteswissenschaften - der Frauenanteil betrug 48 Prozent. In der Fächergruppe Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften sowie in der Veterinärmedizin habilitierten 2017 ausschließlich Männer.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen