Wirtschaftsministerin sichert Start-ups Unterstützung zu

Lesedauer: 3 Min
Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschaftsministerin von BW
Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschaftsministerin von Baden-Württemberg. (Foto: Uli Deck / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hat Unternehmensgründern im Südwesten erneut Unterstützung in der Corona-Krise zugesagt. „Wir wissen, es ist eine große Unsicherheit im Markt“, sagte sie am Montag bei einem Besuch im Karlsruher „Cyberforum“, in dem Start-up-Firmen aufgebaut und gefördert werden. Die jungen Unternehmen seien auf Bankdarlehen und Risikokapital von Investoren angewiesen. Das bedeute schon unter normalen Umständen oft das Aus für viele Geschäftsideen. Durch die Corona-Krise sei es nun noch schwieriger geworden, an Geld zu kommen.

Mehrere Unternehmensgründer im „Cyberforum“ und auch in der benachbarten „Technologiefabrik“ berichteten von kurzfristig abgesagten Finanzierungsrunden und damit verbundenen Engpässen. Das Land hat für solche Fälle ein Hilfsprogramm unter dem Namen „Start-up BW Pro-Tect“ aufgelegt: Firmengründer können ein Darlehen von bis zu 200 000 Euro erhalten, um Engpässe infolge der Corona-Krise überbrücken zu können. Sieben Start-ups werden den Angaben zufolge bisher auf diesem Weg unterstützt. „Cyberforum“-Vorstandschef Matthias Hornberger bezeichnete das Programm als „Kurzarbeitergeld für Start-ups“.

Vor allem der aktuelle Digitalisierungsschub in der Medizin und in der Bildung, aber auch in der industriellen Fertigung werde eine neue Gründerepoche in der Zeit nach der Pandemie hervorrufen, zeigte sich Hornberger überzeugt. Hoffmeister-Kraut forderte Durchhaltevermögen von Gründern, aber auch von der Politik: „Wir dürfen uns nicht in unserem Engagement und unserer Dynamik eingrenzen lassen“, sagte sie.

Die Ministerin ließ sich in Karlsruhe unter anderem neue Ansätze für die Nutzung von Quantencomputern und die Forschung an sogenannten Zink-Luft-Batterien demonstrieren. Sie testete zudem eine Kantinen-Kasse, die das Essen auf dem Tablett mit Hilfe künstlicher Intelligenz selbst erkennt und damit Personal an den Kassen überflüssig macht.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade