Deutsche Presse-Agentur

Beim Land angestellte Lehrer haben am Donnerstag erneut ihre Arbeit niedergelegt. Sie demonstrierten damit für ihre Forderung nach acht Prozent oder mindestens 200 Euro mehr Lohn im Monat. Nach Angaben der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nahmen auch Erzieherinnen an Aktionen in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) teil, wo am Mittag eine Kundgebung geplant war. Die GEW will die Tarifgemeinschaft deutscher Länder bei den Verhandlungen für die Länderbeschäftigten in Potsdam zu einem Angebot bewegen. Das nächste Treffen der Tarifparteien ist Mitte Februar. Am Mittwoch hatte es Warnstreiks in Nordwürttemberg gegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen