Werder Bremen träumt weiter von Europa: 2:1 gegen Freiburg

Lesedauer: 2 Min
Milot Rashica und Nico Schlotterbeck
Werders Milot Rashica und Freiburgs Nico Schlotterbeck (l-r.) bemühen sich um den Ball. (Foto: Carmen Jaspersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Tobias Brinkmann

Werder Bremen hat dank zweier später Treffer wieder einen Europa-League-Platz erobert. Davy Klassen (76. Minute) und Theodor Gebre Selassie (84.) erzielten am Samstag in der Fußball-Bundesliga beim 2:1 (0:0) gegen den SC Freiburg die Treffer für die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt. Durch den zwölften Saison-Erfolg kletterten die Bremer mit 46 Punkten auf Platz sechs. Für die ersatzgeschwächten Freiburger konnte Luca Waldschmidt (90.+3) lediglich verkürzen. Das Team von Trainer Christian Streich bleibt mit 32 Zählern auf Platz 13.

Die Bremer wollten vor 41 000 Zuschauer im ausverkauften Weserstadion von Beginn an die Euphoriewelle der vergangenen Wochen nutzen. Der Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals und die Vertragsverlängerungen der Leistungsträger Maximilian und des gegen Freiburg kurzfristig fehlenden Johannes Eggestein (muskuläre Probleme) unter der Woche machten sich allerdings lange Zeit nicht bemerkbar. Lediglich ein Kopfball von Milos Veljkovic nach einer Bremer Ecke sorgte für Gefahr (5. Minute).

Werder-Freiburg bei bundesliga.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen