Weniger Schüler besuchen muttersprachlichen Unterricht

Lesedauer: 2 Min
Ein Schüler meldet sich im Unterricht
Ein Schüler meldet sich im Unterricht. (Foto: Patrick Pleul/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In Baden-Württemberg geht die Zahl der Schüler zurück, die muttersprachlichen Unterricht besuchen. Er wird von den Konsulaten für Kinder und Jugendliche mit ausländischen Wurzeln angeboten. Im laufenden Schuljahr nehmen nach Angaben des Stuttgarter Kultusministeriums 38 509 Schüler daran teil. Im Schuljahr 2016/2017 waren es noch 41 925, 2015/2016 noch 42 200. Das geht aus einer Landtagsanfrage der Grünen hervor, über die die „Heilbronner Stimme“ (Dienstag) berichtet.

„Vor allem in den großen Gruppen gehen Bedarf und Akzeptanz zurück“, sagte eine Sprecherin von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) dem Blatt. Zu den großen Schülergruppen zählen Kinder und Jugendliche mit türkischen Wurzeln. Bei ihrem Konsulatsunterricht hat sich die Schülerzahl in den vergangenen fünf Jahren von knapp 25 000 auf aktuell 22 493 reduziert. In der grün-schwarzen Landesregierung gibt es einen Streit darüber, ob der Konsulatsunterricht unter Aufsicht des Landes gestellt werden soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen