Weniger Jugendliche wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus

Alkoholkonsum bei Jugendlichen
Eine Jugendliche sitzt mit einer Flasche Bier auf einer Parkbank. (Foto: Silas Stein / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im vergangenen Jahr sind in Baden-Württemberg weniger Jugendliche wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus behandelt worden als 2020. Insgesamt kamen 1453 Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren wegen einer alkoholbedingten Erkrankung ins Krankenhaus, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag mit. Dies waren demnach 111 Behandlungen weniger als im Jahr 2020.

Seit mehreren Jahren sind die Behandlungen wegen Alkoholkonsums bei jungen Menschen rückläufig. Der Rückgang der stationären Aufenthalte fiel der Auswertung zufolge bei Jungen aber stärker aus als bei Mädchen.

Alkoholbedingte Krankenhausbehandlungen seien zumeist Behandlungen aufgrund akuter Rauschzustände. Im Jahr 2021 war „akuter Rausch“ die Diagnose in 83 Prozent aller alkoholbedingten Krankenhausaufenthalte der 13- bis 19-Jährigen.

Mitteilung

© dpa-infocom, dpa:221124-99-649719/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie