Weniger Abtreibungen: Stärkster Rückgang bei Mädchen

Lesedauer: 2 Min
Eine Hebamme in einer Praxis
Eine Hebamme hört in ihrer Praxis mit einem CTG die Herztöne eines Babys ab. (Foto: Uli Deck/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Zahl der Abtreibungen ist im vergangenen Jahr im Südwesten leicht zurückgegangen. 9505 Frauen entschieden sich 2017 für einen Abbruch ihrer Schwangerschaft, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Das sind 1,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Bei den Minderjährigen ging die Zahl der Abtreibungen sogar um elf Prozent zurück, nur noch 243 Frauen unter 18 Jahren ließen abtreiben.

Der rückläufige Trend ist im Südwesten schon seit vielen Jahren zu beobachten. Vor zwanzig Jahren lag die Gesamtanzahl der Abtreibungen noch bei 14 654 und die der Minderjährigen bei 516.

Demgegenüber stieg die Zahl der Abtreibungen 2017 im gesamten Bundesgebiet um 2,5 Prozent auf 101 209 - das waren 2488 mehr als im Jahr zuvor, wie aus den Zahlen des Statistische Bundesamtes in Wiesbaden hervorgeht.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen