Deutsche Presse-Agentur

Sechs Tage nach der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg haben Sprengstoffexperten in Lahr (Ortenaukreis) unweit der Fundstelle einen weiteren Sprengsatz entdeckt. Er wurde am Dienstag unschädlich gemacht. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hatte die Bombe zuvor untersucht und einen Sicherheitsbereich von 300 Metern um den Fundort festgelegt, teilte die Polizei mit. Anwohner mussten den Bereich verlassen. Mehrere Hundert Menschen waren von der Räumung betroffen.

Die Stadt richtete einen Pendelverkehr mit Bussen und eine Sammelstelle in der Halle einer Schule ein. Am Mittwoch vergangener Woche hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst nur wenige Meter entfernt eine 250 Kilo schwere Bombe erfolgreich entschärft, die vermutlich baugleich mit der am Dienstag gefundenen war. 250 Menschen mussten dafür ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Polizeimeldung Evakuierung

Polizeimeldung Fund

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen