Deutsche Presse-Agentur

Der Chef des Wasserkraftverbands, Manfred Lüttke, kehrt der CDU nach heftiger Kritik an seiner Schmähung des Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer den Rücken. „Das einfache Parteimitglied Manfred Lüttke ist aus der CDU ausgetreten“, erklärte der Generalsekretär der Südwest-CDU, Thomas Strobl, am Dienstag. „Herr Lüttke ist damit seinem Parteiausschluss zuvorgekommen. Dieser Schritt liegt in beiderseitigem Interesse, denn er erspart allen Beteiligten ein aufwendiges Parteigerichtsverfahren.“ Lüttke hatte im Juli 2008 den von den Nazis hingerichteten Bonhoeffer als „ganz gewöhnlichen Landesverräter“ bezeichnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen