Deutsche Presse-Agentur

Der Anlagenbauer Voith will wegen der Krise in der Papierindustrie weltweit 900 Stellen abbauen. Der Abbau soll möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen, sagte ein Sprecher am Freitag in Heidenheim. Das Unternehmen setze dabei auf Wechsel innerhalb des Konzerns, Frühpensionierungen sowie freiwillige Abfindungen. Betroffen seien lediglich die Beschäftigten beim Papiermaschinenhersteller Voith Paper. Deutschlandweit gehe es um rund 500 Stellen. Mit dem Betriebsrat würden bereits seit Mitte dieser Woche Gespräche geführt. Diese seien bislang sehr konstruktiv verlaufen, sagte der Sprecher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen