VfB Stuttgart und SC Freiburg kritisieren Super-League-Pläne

Fußball im Netz
Ein Fußball fliegt ins Netz. (Foto: Jan Woitas / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart und SC Freiburg sehen die Pläne einiger Topclubs zur Gründung einer europäischen Super League äußerst kritisch. „Die Einführung einer sogenannten Super League ist die egoistische Idee von ein paar wenigen, dem Sport völlig entrückten Clubs“, teilte Freiburgs Vorstand am Montag mit. Auch der VfB kritisierte das Vorhaben. „Wer glaubt, bei der Suche nach weltweiten Wachstumsmöglichkeiten auf die Akzeptanz der europäischen Fußballfans verzichten zu können, begibt sich auf einen Irrweg“, hieß es in einer Mitteilung.

Schon Teile der kurz zuvor von der Europäischen Fußball-Union UEFA beschlossenen Reform der Champions League seien „Schritte in die falsche Richtung“, kritisierte Freiburgs Vorstand. „Das derzeit vorhandene finanzielle Ungleichgewicht wird dadurch weiter verstärkt. Alleine die unmittelbare sportliche Qualifikation in den nationalen Ligen sollte über die Teilnahme an den Wettbewerben entscheiden.“

In der Nacht zu Montag hatten zwölf europäische Spitzenclubs angekündigt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine europäische Superliga gründen zu wollen. Deutsche Vereine gehören nicht dazu.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-266326/2

Bundesliga-Tabelle

Stellungnahme des SC Freiburg auf Twitter

Mitteilung des VfB Stuttgart

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaprotest mit Stahlseil: SEK holt Aktivisten in Schussenstraße wieder auf den Boden

++ Die Räumung der Schussenstraße ist beendet Samstag, 18.05 Uhr: Mit einem Einsatz von Spezialkräften für Höheneinsätze der Polizei in Göppingen ist die Protestaktion von Klimaaktivisten in Ravensburg am Samstagabend gegen 18 Uhr ohne weitere Zwischenfälle beendet worden. "Die Beamten haben die Räumung mit großer Ruhe erledigt", berichtet Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm von vor Ort.

Kurz nach 18 Uhr ist der letzte Aktivist, der das Stahlseil über der Schussenstraße besetzt hielt, bei starkem Regen zu Boden gebracht worden.

Coronavirus - Test

Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg sinkt weiter

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Südwesten erneut gesunken. In Baden-Württemberg lag der Wert bei 102,3, wie das Landesgesundheitsamt am Samstag (Stand 16.00 Uhr) mitteilte. Am Freitag hatte er noch bei 107,1 gelegen. Die Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb der vergangenen 7 Tage je 100 000 Einwohner an.

20 der 44 Regionen lagen unter der 100er-Marke, 4 davon sogar unter 50. Am Freitag hatten noch 18 Kreise unter der Marke von 100 gelegen.

Mehr Themen