VfB-Präsident reagiert mit Unverständnis auf Buchwald-Kritik

Lesedauer: 2 Min
VfB-Präsident Wolfgang Dietrich
VfB-Präsident Wolfgang Dietrich. (Foto: Christoph Schmidt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Präsident Wolfgang Dietrich hat mit Unverständnis auf die Kritik von Aufsichtsrat Guido Buchwald an Sportvorstand Michael Reschke reagiert. „Wir sind überrascht, dass einen Tag vor einem wichtigen Spiel solche Aussagen getätigt werden. Aktuell haben wir definitiv wichtigere Themen auf der Agenda als derartige Interview-Aussagen zu kommentieren“, teilte Dietrich mit. „Dieser Vorgang wird Gegenstand der nächsten Aufsichtsratssitzung Anfang Dezember sein.“ Dietrich ist Präsident des Vereins und Aufsichtsratsvorsitzender der VfB Stuttgart 1893 AG.

Buchwald hatte in einem am Donnerstag bei „Sport1“ veröffentlichten Interview Manager Reschke unter anderem für die verlängerten Verträge mit Ex-Trainer Tayfun Korkut und Abwehrspieler Holger Badstuber kritisiert. Zudem sagte der Weltmeister von 1990: „Herr Reschke ist der Sportvorstand und wir müssen ihn in der momentanen Lage einfach unterstützen. Aber ganz ehrlich: Mir wäre eine breitere sportliche Kompetenz im Verein für die Zukunft sehr wichtig. Es ist immer schwierig, wenn alles an einer Person festgemacht wird.“

Der VfB steht vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport Player) mit fünf Punkten am Ende der Fußball-Bundesliga. Nach dem achten Spieltag trennte sich der Club von Korkut und wird seither von Markus Weinzierl trainiert.

Kader VfB Stuttgart

Spielplan und Ergebnisse VfB Stuttgart

Vereinsdaten VfB Stuttgart

Tabelle Fußball-Bundesliga

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen