Verwester Schenkel einer Deutschen in der Schweiz gefunden

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Polizei in der Schweiz hat einen Ende Juli gefundenen Unterschenkel einer vermissten Deutschen zuordnen können. Der verweste Körperteil stamme von einer 39 Jahre alten vermissten Stuttgarterin, teilten Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei Graubünden am Dienstag mit. Dies habe ein DNA-Abgleich ergeben. Die Frau war im August 2017 als vermisst gemeldet worden. Die 39-Jährige hatte ihren Wohnort im vergangenen Jahr laut Polizei in einem psychisch verwirrten Zustand verlassen.

Die Polizei hatte das verweste Körperteil auf einer Weide in Untervaz in der Nähe von Chur entdeckt. Das Gebiet rund um den Fundort wurde großräumig nach weiteren Spuren abgesucht, die Suche blieb jedoch ohne Erfolg. Da in Graubünden keine Person mit passendem Profil vermissten worden war, wurde die DNA mit nationalen und europäischen Datenbanken abgeglichen. Deutsche Behörden wurden zu den Ermittlungen hinzugezogen.

Mitteilung der Polizei

Mitteilung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen