Vermisste aus Alb-Donau-Kreis: Hinweise nach TV-Sendung

Deutsche Presse-Agentur

Rund zweieinhalb Monate nach dem Verschwinden einer Jugendlichen aus Rechtenstein (Alb-Donau-Kreis) sind weitere Hinweise bei der Polizei eingegangen. Von der 16-Jährigen fehlt aber weiterhin jede Spur, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Die Hinweise gingen nach der Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am Mittwochabend ein, in der ein Ermittler die Erkenntnisse der Behörden nochmals zusammenfasste. Die Polizei setzte zudem eine Belohnung von 3000 Euro für Hinweise aus.

Die 16-Jährige verließ den Angaben zufolge Ende Juli ihr Elternhaus, um zur Schule zu gehen. Wenig später fand eine Spaziergängerin den Rucksack der Jugendlichen in einem Wald. Darin befanden sich auch das Handy, der Geldbeutel und die Schulsachen der Vermissten. Die Beamten schließen eine Straftat nicht aus.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-591911/2

Pressemitteilung I

Pressemitteilung II

Vermisstenfahndung

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen