Verkehrsministerium plant Infotour für Maßnahmen gegen Lärm

Lesedauer: 1 Min
Winfried Hermann
Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). (Foto: Sebastian Gollnow/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das Verkehrsministerium will lärmgeplagte Baden-Württemberger besser unterstützen. „Lärm macht viel zu viele Menschen in Baden-Württemberg krank. Mehr als 250 000 Bürger sind massiv von Verkehrslärm betroffen“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Dienstag. Mit der „Roadshow Lärmaktionsplanung“ sollen Kommunen, die noch nicht mit einem Aktionsplan gegen Lärm vorgehen, informiert und geschult werden.

2018 sind drei Infoveranstaltungen in den Gemeinden Rudersberg, Sigmaringendorf und Scheer, sowie Bad Mergentheim geplant. 2019 sollen weitere Veranstaltungen folgen. Eigentlich schreibt die EU für jede Kommune eine Lärmaktionsplanung vor, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums. Viele Städte und Gemeinden im Südwesten haben bislang aber keine. Mit den Infoveranstaltungen sollen neue Impulse gesetzt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen