Verkehrsminister will mehr Bahnstrecken elektrifizieren

Lesedauer: 2 Min
Winfried Hermann
Winfried Hermann. (Foto: Christoph Schmidt/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) will mehr Bahnstrecken mit Oberleitungen ausstatten. Bisher sind 60 Prozent des 4000 Kilometer langen Bahnnetzes im Südwesten damit ausgerüstet. Wie er den Anteil in drei Schritten erhöhen will, legt Hermann heute in Stuttgart dar.

Zur ersten Kategorie gehören demnach Projekte in Planung oder Bau. Beispiele sind die Südbahn zwischen Ulm und Friedrichshafen, die seit kurzem elektrifiziert wird, oder die entsprechende Planung für die Hochrheinbahn zwischen Basel und Schaffhausen. In einem zweiten Schritt sind vordringliche Projekte - insbesondere Lückenschlüsse - vorgesehen. Langfristige Vorhaben werden in einer dritten Stufe ins Auge gefasst.

Die Elektrifizierung von Strecken ist aus Sicht Hermanns wegen des Umweltschutzes relevant, weil dadurch auf Dieselloks verzichtet werden kann. Überdies erleichtert die Elektrifizierung den Güterverkehr. Die Kosten liegen nach grober Schätzung bei eingleisigen Strecken bei einer Million Euro pro Kilometer und bei zwei Gleisen bei 1,5 Millionen Euro pro Kilometer.

Während der Elektrifizierung der Südbahn kommt es zu massiven Einschränkungen für Pendler zwischen Biberach und Ulm.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen