Deutsche Presse-Agentur

Wegen der Corona-Krise könnte es zu einem Engpass für medizinische Produkte kommen. „Wenn nichts passiert, wird die Versorgung von Krankenhäusern in einigen Wochen in der Breite ins Wanken kommen“, sagte die Geschäftsführerin des Medizintechnikverbands Medical Mountains, Yvonne Glienke, dem „Südkurier“ (Donnerstag). „Aktuell besteht die Gefahr von Engpässen bei sehr vielen Medizinprodukten, vom Verbandsmaterial und Spritzen über Prothesen und Blutdruckmessgeräte bis hin zu Operationsrobotern.“

Der Grund dafür sei, dass staatliche und private Prüforganisationen infolge der Corona-Krise lahmgelegt seien. Mitarbeiter von Institutionen wie TÜV und Dekra arbeiteten im Home-Office. Sie könnten in vielen Fällen nicht mehr zu den Herstellern fahren, um in die Akten zu schauen oder zu prüfen, ob die Produkte den geforderten Standards entsprächen.

Wie die Zeitung berichtete, muss nach einer EU-Verordnung ein Großteil der medizintechnischen Güter in der EU bis Ende Mai 2020 neu zertifiziert werden. Geschehe dies nicht, dürften sie nicht mehr verwendet werden. „Wir brauchen einen Notfallplan, der die verbindliche Anwendung der EU-Verordnung so lange auf Eis legt, bis die Prüfinstitutionen ihre Kapazitäten wieder hochfahren können und sichergestellt ist, dass alle Medizinprodukte ohne Verzögerung auf den Markt gebracht werden können“, sagte Glienke.

Baden-Württembergs Europaminister Guido Wolf (CDU) sagte, dass die Europäische Kommission am Mittwoch angekündigt hat, mit Blick auf die Covid-19-Krise, das Inkrafttreten der Verordnung über Medizinprodukte um ein zu Jahr zu verschieben. „Das ist in diesen Zeiten ein wichtiges Signal und die einzig richtige Entscheidung. Die Medizintechnik-Branche hat in diesen Tagen andere Sorgen als sich um Zertifizierungen und bürokratische Fragen zu kümmern.“ Ansonsten hätten Engpässen bei medizinischen Produkte gedroht. „Wir haben in Brüssel auf die Verschiebung gedrängt und ich bin froh, dass die Kommission schnell und pragmatisch reagiert hat“, betonte Wolf.

Medical Mountains

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen