Deutsche Presse-Agentur

Der Verband der Krankenversicherten Deutschlands hält die Weigerung von Praxisärzten im Südwesten, wichtige Untersuchungen auf Krankenschein vorzunehmen, für „unmoralisch“. „Bei allem Verständnis für die Honorarsituation kann es nicht sein, dass Patienten als Druckmittel genutzt werden, um Honorarforderungen durchzusetzen“, sagte Verbandschef Heinz Windisch der Deutschen Presse-Agentur dpa. „Die Mediziner dürfen den Eid des Hippokrates nicht vergessen, der ihnen gebietet, Kranken nicht zu schaden.“ In Baden-Württemberg haben bereits mehrere hundert Patienten ihren Krankenkassen Probleme bei der Behandlung gemeldet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen