Deutsche Presse-Agentur

Der Vater des Winnender Todesschützen Tim K. will seine Waffenbesitzkarte freiwillig zurückgeben. Dies sagte sein Anwalt Achim Bächle dem Berliner Internetportal „Morgenpost Online“ (Donnerstag). Laut Bächle könnte Tim K. seine Depressionen nur vorgeschützt haben. Eine psychiatrische oder psychotherapeutische Behandlung habe es jedenfalls nicht gegeben. „Wenn der Junge mit den Eltern dort war, dann gehe ich davon aus, dass die Eltern nachher gefragt haben, was haben die denn mit dir besprochen? Es kann ja sein, dass er die Depression nur vorgeschützt hat.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen