Deutsche Presse-Agentur

Das Theaterstück „Liv Stein“ der deutsch-georgischen Regisseurin Nino Haratischwili wird morgen (Samstag/20.00) am Theater Heidelberg uraufgeführt. Darin geht es um die Konzertpianistin Liv Stein, die ihren Beruf nach ihrer Scheidung und dem Tod ihres Sohnes Henri „an den Nagel hängt“. Nino Haratischwili hatte 2008 zusammen mit Philipp Löhles den mit 10 000 Euro dotierten Autorenpreis des „Heidelberger Stückemarkts“ gewonnen. Die 26-Jährige gilt als eine der interessantesten Autorinnen im deutschsprachigen Raum. Sie ist in Tiflis geboren und in Hamburg aufgewachsen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen