Deutsche Presse-Agentur

Um den Tarifstreit an den Unikliniken im Südwesten doch noch beizulegen, sind am Freitag Gewerkschafter und Arbeitgeber in Stuttgart zu Verhandlungen zusammengekommen. Die Gewerkschaft ver.di ging mit einer Forderung von 350 Euro mehr pro Monat für die 24 000 Krankenschwestern, Pfleger und Techniker an den Verhandlungstisch. Die Arbeitgeber bieten für zwei Jahre fünf Prozent mehr Einkommen in zwei Schritten. Dabei soll ein Prozent leistungsorientiert verteilt werden. Die Gewerkschaft droht mit Streik. Anschließend will sie entscheiden, ob die Verhandlungen fortgesetzt werden - oder der Arbeitskampf angestrebt wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen