Das Logo der Messenger-App WhatsApp
Das Logo der Messenger-App WhatsApp. (Foto: Martin Gerten/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Universität Hohenheim setzt bei ihrer Studienberatung verstärkt auf WhatsApp. Wie die Hochschule am Montag in Stuttgart mitteilte, können die Studierenden künftig auch mit dem Chatdienst Infos etwa zu Zulassungsbedingungen und Studieninhalten einholen. Dafür stehe ein Beraterteam zur Verfügung. Anfragen sollen aber weiterhin auch über E-Mail, Telefon und in der Sprechstunde beantwortet werden.

Als Pilotprojekt war die WhatsApp-Studienberatung schon 2016 gestartet. Jedoch kam der Kanal bisher nicht dauerhaft, sondern nur vereinzelt zum Einsatz, wenn etwa Studienanfänger dringende Fragen zum Semesterstart hatten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen