Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Selbstmord eines Lastwagenfahrers wird die Ermittlungsakte zum mysteriösen Unfalltod eines Fußgängers (59) im badischen Achern (Ortenaukreis) geschlossen. Der 43-Jährige aus dem Kreis Rottweil hat die Unfallflucht in seinem Abschiedsbrief gestanden, teilte die Staatsanwaltschaft Baden-Baden mit. „Das Verfahren wird damit in Kürze formell abgeschlossen“, sagte ein Sprecher am Montag in Karlsruhe. Der Lastwagenfahrer hatte seinem Arbeitgeber gegenüber zunächst einen Wildunfall vorgetäuscht. Tatsächlich hatte er den 59-Jährigen in der Nacht zum 16. Januar erfasst und war einfach weitergefahren. Das Opfer wurde eine Böschung hinunter geschleudert und starb Stunden später am Unfallort.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen