Deutsche Presse-Agentur

Der Unfall des früheren Chefs der Mannheimer CDU, Klaus Dieter Reichardt, beschäftigt weiterhin die Justiz. Nachdem ein Strafverfahren gegen ihn im vergangenen November eingestellt wurde, geht es in zwei Zivilprozessen im pfälzischen Frankenthal sowie in Mannheim um Schadensersatz für die Unfallgegnerin des 54-Jährigen. Für den 1. April ist das erste Verfahren gegen die Versicherung Reichardts vor dem Landgericht Frankenthal (Az.: 3 O 304/08) geplant, sagte ein Sprecher am Montag. Er bestätigte damit einen Online- Bericht des Südwestrundfunks. Der Prozess vor dem Landgericht Mannheim läuft gegen den Politiker selbst und wurde zunächst zurückgestellt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen