Deutsche Presse-Agentur

In der vergangenen Woche ist es in Freiburg zu einer Serie von Autobränden gekommen. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag handelte es sich bei den Autos meist um Dienstfahrzeuge von Wohnungsunternehmen. Die Vermutung liege deshalb nicht fern, dass die Brandstiftungen mit den Protesten gegen die Wohnungsnot in Freiburg zusammenhängen - dies sei bislang jedoch nicht bestätigt, sagte ein Sprecher der Polizei. Zuvor berichtete der SWR darüber. Wie viele Fahrzeuge es waren, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Im Rahmen der „Squatting Days“ wurde in Freiburg in der vergangenen Woche gegen zu hohe Wohnraumpreise und Leerstand protestiert. Am Freitagabend waren außerdem 1000 Demonstrierende tanzend durch die Innenstadt gezogen, um gegen die geplante Verschärfung der Polizeigesetze zu demonstrieren. Im Laufe der Woche kam es zu drei Hausbesetzungen. Alle drei Gebäude wurden inzwischen geräumt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen