Unbekannte stehlen Wetterhahn von Mössinger Kirchturm

Lesedauer: 2 Min
Da war er noch da, der Wetterhahn auf der Kirchturmspitze in Mössingen. (Foto: Joachim Rieger)
Digital-Redakteur Alb-Donau-Kreis/Ulm

Unbekannte haben offenbar in der Nacht von Sonntag auf Montag den Wetterhahn von der Kirchturmspitze der Peter und Pauls Kirche in Mössingen gestohlen. „Eine wirklich blöde Idee“, sagt Uwe Braun-Dietz, Pfarrer der Mössinger Nachbarkirche Martin Luther und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Ich weiß nicht, was man damit machen will. Zum Kochen ist der Hahn tatsächlich viel zu hart. Das gibt keine gute Brühe.“

Doch wie konnte es überhaupt dazu kommen? Seit März ist die Kirche wegen Bauarbeiten eingerüstet. „Man hätte den Hahn als schon viel früher stehlen können“, sagt Braun-Dietz. Am vergangenen Freitag hätte er dann auch eigentlich schon weg sollen. Die Arbeiter kamen aber offenbar nicht mehr dazu. Als sie es am Montagmorgen machen wollten, war der Hahn bereits weg.

Wert von mehreren tausend Euro

Jetzt ermittelt die Polizei. Sie geht davon aus, dass der oder die Täter sich in der Zeit von Sonntag, 11 Uhr, bis Montag, 16.20 Uhr, den Wetterhahn unter Nagel gerissen haben. Nach Angaben der Polizei schmückte der Hahn seit 1937 die Kirchturmspitze der Mössinger Peter und Pauls Kirche und dürfte einen Wert von mehreren tausend Euro haben.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder aber Hinweise zum Verbleib des Diebesguts machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Mössingen unter der Telefonnummer 07473/95210 in Verbindung zu setzen.

Seit März ist die Peter und Pauls Kirche in Mössingen eingerüstet. Jetzt fehlt der Wetterhahn oben auf der Spitze. (Foto: Ev. Kirchengemeinde Mössingen)
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen