Deutsche Presse-Agentur

Ein Treibmittel aus Montageschaumdosen hat die Verpuffung in einem Heidelberger Wohnhaus verursacht, bei der am Montag fünf Menschen verletzt worden waren. Arbeiter hätten bei Sanierungsarbeiten im Keller des Gebäudes Bohrlöcher mit Montageschaum aus mehr als 100 Dosen gefüllt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Warnhinweise auf den Dosen seien dabei „völlig missachtet“ worden. Durch das Treibmittel habe sich ein hoch explosives Gas- und Luftgemisch gebildet. Derzeit werde geprüft, ob sich einer der Beteiligten strafbar gemacht habe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen