Trainer Walter macht sich derzeit nichts aus Platz eins

Lesedauer: 2 Min
Stuttgarts Cheftrainer Tim Walter
Stuttgarts Cheftrainer Tim Walter. (Foto: Thomas Kienzle/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trainer Tim Walter macht sich nicht viel aus der gerade eroberten Tabellenführung des VfB Stuttgart in der 2. Fußball-Bundesliga. „Die Tabelle spielt keine Rolle. Es ist eine schöne Momentaufnahme. Aber wenn wir am 34. Spieltag da stehen, dann sage ich: Haben wir gut gemacht. Jetzt ist es völlig irrelevant“, betonte der 43-Jährige am Donnerstag in Stuttgart und ergänzte: „Das, was am Ende unterm Strich steht, das ist für uns wichtig. Aber da werden wir auch da stehen.“ Der VfB hat vor dem siebten Spieltag einen Punkt Vorsprung auf den Hamburger SV.

In die Begegnung mit dem Tabellenvierten Greuther Fürth am Samstag (13.00 Uhr/Sky) will der noch ungeschlagene VfB dennoch mit dem Selbstverständnis eines Spitzenreiters und Favoriten gehen. „Wir wissen genau, dass wir aufpassen müssen. Trotzdem sind wir selbstbewusst genug, dass wir ausschließlich auf uns schauen“, sagte Walter.

Außer dem suspendierten Santiago Ascacíbar muss Walter in dem Heimspiel noch auf Tanguy Coulibaly (Faserriss im Oberschenkel) und Maxime Awoudja (Infekt) verzichten. Mario Gomez dagegen ist wieder eine Option, nachdem der Stürmer zuletzt wegen einer Krankheit und des daraus resultierenden Trainingsrückstands gefehlt hatte.

Kader des VfB Stuttgart

Spielplan des VfB Stuttgart in der 2. Bundesliga

Zu- und Abgänge des VfB Stuttgart

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen