Toter in Schwäbisch Gmünd: Älterer Bruder unter Verdacht

Lesedauer: 2 Min
Polizeiauto in Schwäbisch Gmünd
in Polizeiauto steht in der Straße "Am Kiesäcker". (Foto: Engelmann/SDMG/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

War es ein Brudermord? Kurz nachdem am Montagabend die Polizei in Schwäbisch Gmünd einen 40 Jahre alten Mann tot hinter einem Mehrfamilienhaus gefunden hat, wurde drinnen sein Bruder festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, steht der 48-Jährige unter dringendem Tatverdacht, am Montagabend seinen Bruder erschossen zu haben. Er habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Ob und wie er sich möglicherweise zu den Vorwürfen geäußert hat, ist bisher nicht bekannt.

Die Polizei war am Montagabend zu einem Mehrfamilienhaus gerufen worden. Mehrere Notrufe seien eingegangen, hieß es. Zunächst war laut Polizei von Streitigkeiten im Haus die Rede. Bei einem weiteren Notruf hieß es dann, dass auch ein Schuss gefallen sei. Wenig später sei ein 40-jähriger Mann hinter dem Mehrfamilienhaus leblos am Boden liegend gefunden worden, hieß es weiter. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Der ältere Bruder, der im selben Mehrfamilienhaus wohnt, habe bei seiner Festnahme eine Pistole dabei gehabt. Die Tatwaffe? Das sei noch nicht geklärt, berichtete ein Sprecher der Polizei in Aalen. Der Bruder des Toten haben keinerlei Widerstand geleistet. Um die Todesursache genau zu klären, wurde die Obduktion der Leiche angeordnet. Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten Spuren. Die Staatsanwaltschaft wurde in die Ermittlungen einbezogen. Das Opfer und der mutmaßliche Täter sind türkischstämmige Deutsche.

Pressemitteilung der Polizei

1. Folgemeldung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen