Toter Dachs auf der Straße: Mopedfahrer stürzt

Ein Polizei Blaulicht bei der Unfallaufnahme
Ein Polizei Blaulicht bei der Unfallaufnahme. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Beim Versuch, einem toten Dachs auf der Straße auszuweichen, hat sich ein jugendlicher Mopedfahrer im Kreis Heidenheim schwer verletzt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, musste der 17 Jahre alte Jugendliche nach einem Sturz in ein Krankenhaus gebracht werden.

Das Tier war kurz zuvor von einem Auto angefahren und getötet worden. Ein 24 Jahre alter Fahrer habe das Tier am späten Mittwochabend in der Nähe von Steinheim erfasst. Der Dachs sei auf der Fahrbahn liegengeblieben, während sich der Autofahrer auf den Weg gemacht habe um den Unfall zu melden. Währenddessen habe der Zweiradfahrer die Unfallstelle erreicht und sei gestürzt.

© dpa-infocom, dpa:210610-99-937241/2

Mitteilung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

FFP2-Maske

Lockerungen: Das gilt aktuell im Kreis Ravensburg

Im Kreis Ravensburg gelten derzeit Öffnungsschritt drei der Corona-Verordnung und der Inzidenz-Status „unter 35“. Was das im Einzelnen bedeutet: 

Private Treffen: Maximal zehn Personen aus drei Haushalten dürfen sich treffen. Kinder bis einschließlich 13 Jahre sowie genesene und geimpfte Personen werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

Zusätzlich dazu dürfen fünf Kinder bis einschließlich 13 Jahre aus fünf weiteren Haushalten dazu kommen.

Die Stadt Ravensburg möchte ihr innerstädtisches Verkehrskonzept gehörig umkrempeln.

Ravensburg will sein Verkehrskonzept umkrempeln

Eine verkehrsberuhigte Karlstraße, eine Gegenverkehrsregelung in der Georgstraße, mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer und mehr Bäume: Die Stadt Ravensburg möchte ihr innerstädtisches Verkehrskonzept gehörig umkrempeln. Das soll dem Klima dienen. Mit ihrer Bewerbung wurde sie Teil eines Förderprogramms des Landes Baden-Württemberg.

„Ich bin mir sicher: Diese Pläne werden zu erheblichen Diskussionen führen“, sagte Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp am Donnerstag bei einem Pressegespräch im Rathaus.

Bilder und Videos zeigen die verheerenden Folgen des Unwetters in der Region

1500 Notrufe bei der Leitstelle in Biberach und wieder ganze Orte unter Wasser im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Sigmaringen. Das Unwetter am Mittwochabend hat erneut eine Spur der Verwüstung in der Region hinterlassen. 

Während die deutsche Nationalmannschaft in München gegen Ungarn um den Einzug ins Achtelfinale kämpfte, ergossen sich über Teilen Oberschwabens heftige Regenmengen. Die Feuerwehren wurden zu zahlreichen Einsätzen gerufen.

Mehr Themen