Freizeitbad F3 in Fellbach
Das Freizeitbad F3. (Foto: Andreas Rosar/aktuell / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Tod einer 39-Jährigen in einem Freizeitbad in Fellbach bei Stuttgart haben sich mehrere Zeugen gemeldet. „Diese werden nun nach und nach vernommen“, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

Die Stuttgarterin war am Sonntag regungslos am Boden des Schwimmbeckens gefunden worden. Sie starb am Sonntagabend im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun, warum sie bewusstlos unter Wasser lag. Eine Möglichkeit ist demnach, dass ein Mann sie beim Sprung ins Becken getroffen hat. Laut Polizei sollte die Leiche der Frau am Mittwoch obduziert werden.

Leonard K., der Ehemann der Verstorbenen, wirft den Mitarbeitern des Fellbacher Familien- und Freizeitbades F3 "inkompetente Vorgehensweise" vor. Wie die Stuttgarter Nachrichten am Mittwoch berichten, seien sie seinem Anschein nach mit der Situation überfordert gewesen und hätten seine Frau nicht sofort reanimiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen