Deutsche Presse-Agentur

Autor Tilman Jens versteht die heftige Kritik an seinem Buch über seinen an Demenz erkrankten Vater Walter Jens nicht. Tilman Jens hatte über den 85 Jahre alten Intellektuellen geschrieben, wie er gewindelt werde und in sein Babyphon stammele. „Er lebt so wie heute eine gute Million Menschen in der Bundesrepublik in Demenz. Das ist nichts Entwürdigendes und nichts Ehrenrühriges“, sagte er dem „Südkurier“ in Konstanz (Samstag). Walter Jens hatte sich als wortmächtiger Berliner Akademiepräsident einen Namen gemacht. Das Buch „Demenz - Abschied von meinem Vater“ war mit 15 000 Exemplaren nach vier Tagen ausverkauft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen