Mauereidechse
Tierquäler zünden vorm Aussterben bedrohte Eidechsen an. (Foto: Boris Roessler/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Unbekannte Tierquäler haben im Hochschwarzwald mehrere streng geschützte Eidechsen gefangen und angezündet. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, handelt es sich bei den getöteten Tieren um Mauereidechsen. Sie sind vom Aussterben bedroht und streng geschützt.

Dieses Foto veröffentlichte die Polizei Freiburg.
Dieses Foto veröffentlichte die Polizei Freiburg. (Foto: Polizei Freiburg)

Die toten Tiere waren Anfang des Monats auf dem Sportgelände einer Realschule in Breisach gefunden worden. Sie wurden demnach offensichtlich von dem oder den Tätern gezielt gefangen und angezündet. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise. Das Töten der Tiere ist den Angaben zufolge eine Straftat, die gegen das Bundesnaturschutz- sowie gegen das Tierschutzgesetz verstößt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen