Deutsche Presse-Agentur

Die Handball-Damen vom Thüringer Handballclub haben das Topspiel gegen die SG BBM Bietigheim knapp mit 24:23 (11:8) gewonnen und damit ihre Chance auf die Meisterschaft gewahrt. Kapitänin Iveta Luzumova war bei den Thüringerinnen mit sechs Treffern und einer hundertprozentigen Wurfquote beim Freiwurf beste Werferin.

In der 18. Minute konnte sich der THC zum ersten Mal ein wenig absetzen (8:5). Auch im Anschluss präsentierte sich der amtierende Meister offensiv stark. Die Gäste dagegen hatten immer wieder Probleme, die Abwehr der Hausherrinnen zu überwinden.

Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich Bietigheim auf 16:15 heran. Doch die Gastgeberinnen hielten dagegen und konnten durch Emily Bölk in der 47. Minute mit zwei Toren in Führung gehen. In einer knappen Schlussphase nahm Bietigheim sieben Sekunden vor Ende beim Stand von 24:23 eine Auszeit, aber der THC konnte den Ausgleich verhindern.

Homepage Deutscher Handballbund

Homepage Bundesliga

Homepage Thüringer HC

Facebook Thüringer HC

Twitter Thüringer HC

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen