Deutsche Presse-Agentur

An Deutschlands schmutzigster Kreuzung wird in Kürze probeweise ein Tempolimit von 40 Stundenkilometern eingeführt. Das Verkehrsministerium habe nachvollziehbar begründet, warum die Umsetzung der geplanten Maßnahmen keinen Aufschub vertrage, sagte die Vorsitzende des Petitionsausschusses, Beate Böhlen (Grüne). „Ich halte es für sinnvoll, die Zustimmung zu erteilen“, sagte Böhlen. Der Gesundheitsschutz im Grundgesetz sei ein hohes Gut, dem die Entscheidung für das Tempolimit Rechnung trage. Stadtsprecher Sven Matis sagte: „Wir begrüßen die Entscheidung des Petitionsausschusses ausdrücklich. In den nächsten Tagen werden wir wie angekündigt Tempo 40 schalten.“

Für Verzögerungen bei der Einführung des Tempolimits hatte in der vergangenen Woche eine Petition gesorgt, die die Initiative „Verkehrsfluss statt Tempolimits - Freie Fahrt fürs Ländle“ beim Landtag eingereicht hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen