Deutsche Presse-Agentur

Die Tarifverhandlungen für die rund 100 000 Beschäftigten der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie sind am Donnerstag in die dritte Runde gegangen. Vor Gesprächsbeginn hätten sich rund 500 Beschäftigte der Branche in Ludwigsburg bei Stuttgart zu einer Kundgebung versammelt, sagte ein IG-Metall- Sprecher. Die Gewerkschaft fordert 5,5 Prozent mehr Geld und eine verbindliche Regelung zur Übernahme der Auszubildenden. Es wird erwartet, dass der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie ein Angebot vorlegt. Ob eine Einigung gelingt, ist noch völlig offen. Der Tarifvertrag läuft Ende Februar aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen