Tarifrunde im Einzelhandel beginnt Ende April

Ver.di-Logo
Ein Demonstrant hat eine Warnweste mit der Aufschrift „ver.di“ an. (Foto: Tom Weller / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Zum Auftakt der Tarifgespräche im Einzelhandel wollen sich Arbeitgeber und Gewerkschaft Ende April zur ersten Verhandlungsrunde zusammensetzen. Beide Seiten haben sich nach eigenen Angaben vom Donnerstag auf den 28. April verständigt.

Verdi fordert unter anderem 4,5 Prozent mehr Geld sowie weitere 45 Euro und eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 100 Euro. Die Gewerkschaft verweist darauf, dass der Einzelhandel insgesamt betrachtet kräftige Umsatz- und Gewinnsteigerungen erreiche, wenn auch ungleich verteilt.

Die Arbeitgeber lehnen die Forderung als „völlig utopisch“ ab. Sie sei realitätsfremd und trage der aktuellen wirtschaftlichen Lage des Einzelhandels in keiner Weise Rechnung, kritisiert der Handelsverband. In der Branche sind im Südwesten rund 500 000 Menschen beschäftigt. Für den Groß- und Außenhandel beginnen die Tarifverhandlungen bereits am kommenden Montag.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-125068/2

Mitteilung zu Verdi-Forderung

Reaktion des Handelsverbandes

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Coronavirus - Modellprojekt Tübingen

Corona-Newsblog: Modellprojekte geraten ins Schwanken

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

Schon wieder ist ein Geschäftsführerposten bei der Oberschwabenklinik vakant.

Was ist da los an der Oberschwabenklinik? OSK trennt sich von Geschäftsführerin

Was ist da los an der Oberschwabenklinik? Nach gerade mal zehn Wochen ist die neue Geschäftsführerin, Petra Hohmann, schon wieder weg.

Nach SZ-Informationen passte es nicht in der Zusammenarbeit zwischen ihr und dem gleichberechtigten Geschäftsführer Oliver Adolph. Der Aufsichtsrat zog nun offenbar die Konsequenzen und trennte sich in beiderseitigem Einvernehmen von der 51-jährigen Rheinländerin.

Hoffnung auf Neubeginn Dabei hatte man bei der OSK eigentlich Hoffnung geschöpft, dass die jahrelangen Querelen in der ...

Mehr Themen