Talfahrt - Harman Becker streicht über 400 Stellen im Südwesten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Talfahrt des krisengeschüttelten Autoradio-Herstellers Harman Becker hält unvermindert an. Angesichts von Umsatzverlusten in Höhe von 33 Prozent oder 35 Millionen Euro alleine im Januar wird das Unternehmen wie angekündigt bundesweit 950 von insgesamt etwa 3800 Stellen streichen, darunter nach neuen Angaben über 400 an den baden-württembergischen Standorten. „Wenn wir Einsparungen in dieser Größenordnung realisieren müssen, sind wir leider auch gezwungen, beim Personal als größtem Kostenfaktor anzusetzen“, sagte Harman-Becker-Chef Klaus Blickle heute zur Lage. Harman Becker hat bundesweit zehn Standorte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen