Deutsche Presse-Agentur

Ein Ladendetektiv hat in einem Supermarkt in Lichtenau (Kreis Rastatt) einen Diebstahl mit einer Beute im Wert von rund 1000 Euro verhindert - und dafür von den mutmaßlichen Dieben Prügel eingesteckt. Die Gruppe aus drei Frauen, einem Mann und einem Kind konnte am Mittwoch jedoch flüchten, wie die Polizei mitteilte. Der Ladendetektiv wurde leicht verletzt.

Eine der Frauen hatte versucht, einen vollen Einkaufswagen durch den Kassenbereich zu schieben, während ein Teil der Gruppe eine Kassiererin ablenkte. An den Detektiv hatte die Bande nicht gedacht: Er versuchte, die Frau zu stoppen, wurde aber von der Gruppe getreten und geschlagen. Als er Pfefferspray sprühte, liefen die Diebe davon. Der Detektiv, der sie verfolgte um das französische Kennzeichen des hellblauen Familienvans zu fotografieren, konnte sich nur mit einem Satz vor dem losfahrenden Auto retten. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gemeinschaftlichen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung.

Mitteilung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen