Suchaktion von Polizei und Feuerwehr nach Unfall auf der A5

Lesedauer: 2 Min
Einzelnes Polizei-Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. (Foto: Stefan Puchner/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Unfall auf der A5 bei Bruchsal (Kreis Karlsruhe) sind etwa 70 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einer nächtlichen Suchaktion ausgerückt. Ein Autofahrer hatte sich zwischen den Anschlussstellen Bruchsal und Karlsruhe Nord mit seinem Wagen überschlagen, wie ein Sprecher der Polizei in Karlsruhe am Samstag mitteilte. Doch als die Retter am Unfallort eintrafen, fehlte von dem Mann jede Spur. Rettungskräfte suchten in der Nacht zum Samstag erfolglos die Umgebung ab. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Die Autobahn wurde dafür in Fahrtrichtung Süden rund zwei Stunden gesperrt. Es bildete sich ein bis zu sieben Kilometer langer Stau. Am Samstagmorgen konnte die Polizei zunächst per Telefon Kontakt zu dem mutmaßlichen Unfallverursacher aufnehmen, wie der Sprecher mitteilte. Den Autofahrer erwartet nun ein Verfahren wegen Unfallflucht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen