Stuttgart spielt in der Relegation: 3:0 gegen VfL Wolfsburg

Lesedauer: 2 Min
William de Asevedo Furtado und Emiliano Insua
Wolfsburgs William de Asevedo Furtado und Stuttgarts Emiliano Insua (l-r.) im Zweikampf um den Ball. (Foto: Fabian Sommer/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Maximilian Haupt und Christopher Hirsch

Der VfB Stuttgart hat mit einem 3:0 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg den direkten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga aus eigener Kraft verhindert und die Europapokalpläne der Gäste gefährdet. Gonzalo Castro (45.+1. Minute), Anastasios Donis (55.) und Daniel Didavi (83.) trafen am Samstag im letzten Heimspiel für die Schwaben, die den Relegationsrang 16 damit schon vor dem 34. Spieltag sicher haben und den Abstieg des 1. FC Nürnberg und von Hannover 96 besiegelten.

Wolfsburg dagegen enttäuschte vor 54 086 Zuschauern in der nicht ausverkauften Mercedes-Benz Arena, kam nur zu Halbchancen aus der Distanz und muss vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg kommende Woche weiter um die Teilnahme an der Europa League bangen. Der VfB kann nach der Partie auf erschreckend niedrigem Niveau nun für die Relegationsspiele gegen den Tabellendritten der 2. Liga am 23. und 27. Mai planen und darf auf den Verbleib in der Bundesliga hoffen.

Kader VfB Stuttgart

Spielplan und Ergebnisse VfB Stuttgart

Vereinsdaten VfB Stuttgart

Tabelle Fußball-Bundesliga

VfL Wolfsburg

Bruno Labbadia auf Wolfsburg-Seite

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen