Stürmer Petersen: Fußball darf Basis nicht verlieren

Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Profi Nils Petersen von Bundesligist SC Freiburg sieht die wirtschaftliche Entwicklung in seinem Sport kritisch. „Es geht immer um Geld, um Macht, um mehr“, sagte der Angreifer der „Hamburger Morgenpost“ (Dienstag). Allerdings gibt Petersen auch zu: „Natürlich sitze ich mit im Boot, ich verdiene gutes Geld, und man würde sich natürlich ungern sein eigenes Grab schaufeln. Aber der Fußball muss aufpassen, dass er die Basis nicht verliert.“

Im spannenden Aufstiegsrennen der 2. Liga drückt der zweifache Nationalspieler dem Hamburger SV die Daumen: „Ich hätte den HSV gerne wieder oben, die waren lange genug weg von der Bildfläche. Für die Bundesliga ist es interessanter, wenn Hamburg hochgeht als Fürth oder Kiel.“

Dem 32-Jährigen fehlen die Duelle mit den Norddeutschen: „Ich liebe es, dort zu spielen, es ist halt ein Kultclub. Der Vater ist dort schon hingegangen, jetzt das Kind mit seinem Kind. Man steht zum HSV, egal, wie scheiße es läuft.“

© dpa-infocom, dpa:210504-99-460292/2

Homepage Hamburger Morgenpost

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaaktivisten sperren Schussenstraße in Ravensburg.

Klimaaktivisten spannen Seil über Schussenstraße in Ravensburg

Klimaaktivisten haben in Ravensburg an der Schussenstraße ein Seil über die Fahrbahn gespannt und sich dort mit Protestplakaten gesichert. Der unangemeldete Protest hat ein Großaufgebot der Polizei ausgelöst. Aktuell gibt es Verhandlungen zwischen Vertretern der Stadt und Aktivisten.

Wie Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm am Samstagmorgen von vor Ort sowie unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete, begann die Protestaktion am Samstagmorgen gegen 9 Uhr.

In Baden-Württemberg gelten ab Samstag Lockerungen. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Lockerungen im Südwesten ab heute - Die wichtigsten Fragen und Antworten

Endlich ein Glas in der Kneipe um die Ecke trinken, Kaffee- und Kuchen vor dem Café genießen oder auch mal ein Theaterstück unter freiem Himmel anschauen? Nach monatelanger Corona-Zwangspause empfangen Gastwirte und Kulturschaffende in mehreren baden-württembergischen Regionen von Samstag (15. Mai) an ihre ersten Gäste.

Voraussetzung: In ihrer Stadt oder ihrem Landkreis müssen die Corona-Zahlen an fünf Tagen nacheinander unter einer Inzidenz von 100 liegen.

Mehr Themen