Strobl kritisiert Lucha: Bei Corona-Tests kaum vorangekommen

Thomas Strobl
Thomas Strobl (CDU) spricht während eines Interviews. (Foto: Sebastian Gollnow / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat sich in der Kabinettssitzung verärgert über fehlende Fortschritte bei der Teststrategie des Landes gezeigt. Wie die dpa am Dienstag aus Regierungskreisen erfuhr, äußerte sich Strobl zu einem Bericht von Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne). Was der Grünen-Politiker vorgestellt habe, sei deutlich zu wenig. Es sei „schlichtweg nicht nachvollziehbar“, dass man seit dem Testgipfel vergangene Woche nicht vorangekommen sei, monierte der Vize-Ministerpräsident demnach.

Es müsste längst umfassend getestet werden, gerade auch bei Personen, die keine Symptome zeigten. Dies sei wichtig, um Infektionsquellen und Virusmutationen ausfindig zu machen. Das sei auch mit Blick auf Öffnungsstrategien notwendig, erklärte Strobl. Notwendig sei der Aufbau einer kommunalen Teststruktur. Hier fühlten sich die Kommunen aber allein gelassen. Es sei unverständlich, dass hier noch nicht mehr geschehen sei, obwohl ausreichend Test- und Personalkapazitäten vorhanden seien.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-556357/2

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Corona-Newsblog: Impfstoff von Johnson & Johnson erhält Notfallzulassung in USA

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.500 (316.560 Gesamt - ca. 296.000 Genesene - 8.068 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.068 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 50,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 123.900 (2.4442.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

 Gleitschirmfliegen ist ein beliebter Sport. Aber am Südhang bei der Wallfahrtskirche Hohenberg zu starten ist illegal.

Gleitschirmfliegen geht nicht überall

„Gleitschirmfliegen ist eine wunderschöne Sportart“, sagt Björn Klaassen vom Deutschen Hängegleiterverband (DHV). Und eine sehr reglementierte. Ein Pilot hat wohl kürzlich die große Freiheit hoch oben in der Luft genießen wollen, ohne zuvor seine Nase in die Niederungen von Regelwerken zu stecken. Er ist vom Südhang der Wallfahrtskirche Hohenberg aus gestartet. Erlaubt war das nicht.

Am vergangenen Sonntag war der Mann gut zu beobachten, als er mit seinem blauen Gleitschirm rund 300 Meter weit übers Landschaftsschutzgebiet schwebte, ...

Mehr Themen