Deutsche Presse-Agentur

Der heftige Streit um einen Hund aus Loßburg (Kreis Freudenstadt) hat nun doch juristische Konsequenzen. Dem aggressiven Hundehalter droht nach Angaben des Amtsgerichts Freudenstadt eine Bewährungsstrafe. Es sei ein Strafbefehl gegen den 66-Jährigen erlassen worden, der Loßburgs Bürgermeister Thilo Schreiber seit der Beschlagnahmung seines Hundes massiv bedroht und beleidigt. Der Rentner müsse mit einer „kurzfristigen Freiheitsstrafe auf Bewährung“ rechnen, bestätigte Gerichtsdirektor Axel Benz am Mittwoch einen Bericht der „Stuttgarter Nachrichten“. Die Justiz wirft dem Hundehalter Bedrohung und versuchte Nötigung vor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen