Deutsche Presse-Agentur

Knapp einen Monat nach dem spurlosen Verschwinden einer Straßburger Studentin ist der Hauptverdächtige vernommen worden. Der mehrfach wegen Vergewaltigung vorbestrafte Jean-Marc R. wurde am Freitag in Straßburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, wie die zuständige Staatsanwaltschaft bestätigte. R. wird verdächtigt, die 20 Jahre alte Studentin umgebracht zu haben. Gegen ihn läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Mordes, Entführung und Freiheitsberaubung. Medienberichten zufolge streitet der Mann die Vorwürfe ab.

Die vermisste junge Frau wurde am 7. September zuletzt gesehen. An diesem Tag wollte sie laut der zuständigen Staatsanwältin eine Wohnung in der Gemeinde Schiltigheim nördlich von Straßburg besichtigen. Eine Woche später wurde R. festgenommen. In seiner Schiltigheimer Wohnung waren Blutspuren mit der DNA der Verschwundenen gefunden worden.

R. saß laut der zuständigen Staatsanwältin bereits unter anderem wegen Vergewaltigungen in den Jahren 1995 und 1996 im Gefängnis. Bei einem der beiden Opfer handelt es sich Medienberichten zufolge um eine deutsche Tramperin. Im Fall einer bereits 1987 verschwundenen Frau wurde R. freigesprochen. Die Vermisste war Berichten zufolge Handelsvertreterin. Am Tag ihres Verschwindens hatte sie demnach ihren letzten Termin in der damaligen Wohnung von R.

Pressekonferenz der Staatsanwältin Yolande Renzi vom 18.9., Frz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen